Zentralsterilisation

In der Zentralsterilisation - ZSVA (zentrale Sterilgutversorgungsabteilung) werden medizinisch benötigte Instrumente in drei Phasen gereinigt, desinfiziert und sterilisiert.

Im “unreinen Bereich” kommt das kontaminierte Material an. Hier wird es manuell, z.B. im Ultraschallbad, oder maschinell gereinigt bzw. desinfiziert und getrocknet. Die Maschinen sind mit   Geschirrspülern zu vergleichen. Mit heißem Wasser und Chemikalien werden die Instrumente behandelt. 

Danach werden sie im “reinen Bereich” nach bestimmten Vorgaben und Schemata gepackt. Zudem wird das dekontaminierte Material einer eingehenden Funktionsprüfung unterzogen und gepflegt. Abschließend werden die Instrumente sterilisiert.

Der “sterile Bereich” ist nur durch eine Schleuse zu erreichen. Händedesinfektion, Haarschutz und Kittel sind Pflicht beim Betreten. Zudem hält ein spezieller Raumfilter die Luft rein, um das Instrumentarium wieder keimfrei zur Verfügung zu stellen.

Ihr Ansprechpartner

Herr Marcel Reichenbach
Leiter Zentralsterilisation

Telefon
03763 / 43-1140

E-Mail
marcel.reichenbach(at)klinikum-glauchau.de