Das Versorgungsspektrum der Unfallchirurgie und Orthopädie

Der Fachbereich Unfallchirurgie und Orthopädie, unter Leitung von Chefarzt Dr. med. Doß, behandelt nahezu alle Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates (Muskeln, Bänder, Sehnen und das knöcherne Skelett) die durch Unfall, Sportverletzungen und degenerativer Art hervorgerufen wurden oder angeboren sind. Zur operativen Therapie stehen zwei Op-Säle zur Verfügung in denen unter modernsten Bedingungen behandelt wird.

Die Klinik ist als Einrichtung der Basisversorgung für Schwerstverletzte im Traumanetzwerk Westsachsen zertifiziert.

Unfallchirurgie und Orthopädie

Der Schwerpunkt der Abteilung setzt sich aus verschiedenen Gebieten zusammen:

Zu nennen sind hier die Behandlung von akuten Verletzungen und Therapie von Unfallfolgen, die Behandlung von Verschleißerkrankungen durch künstliche Gelenke, gelenkkorrigierende Operationen, entsprechende operative Eingriffe an der Wirbelsäule sowie arthroskopische Verfahren. 

Darstellung der Behandlungsschwerpunkte der Abteilung für Unfallchirurgie und Orthopädie:

Das Kniegelenk

Das Kniegelenk ist das Gelenk, dass sowohl von Verletzungsfolgen als auch von Verschleißerkrankungen sehr häufig und oft schwer betroffen ist. 

Arthroskopische Operationen mit Meniskusentfernung oder Meniskusreparationen, Knorpelverbesserungen, Kreuzbandoperationen sind neben offenen, gelenkkorrigierenden Operationen wie achsverändernde Eingriffe durch Umstellungsosteotomien, die häufigsten Eingriffe am Kniegelenk. 

Künstliche Kniegelenk werden zur Behandlung der fortgeschrittene Arthrose routinemäßig implantiert.

Das Hüftgelenk

Der Gelenkverschleiß des Hüftgelnkes ist ein weiteres großes Problem, dem wir uns mit einer hohen Spezialisierung widmen.

Neben zementierten Prothesen für den älteren Patienten verwenden wir zementfreie Implantate aus Titan sowie Kurzschaftprothesen, um für jeden Pat. individuell das richtige Implantat zu verwenden. 

Auch die Spezialprothesen für Wechseloperationen können wir für entsprechende Eingriffe einsetzen.

Die Schulter

Viele Eingriffe an der Schulter werden sowohl minimal-arthroskopisch als auch in offener Operationstechnik mit sparsamer Schnittführung durchgeführt. Dies ist schonend und zeigt sehr gute Erfolge. Dabei gehören schmerzlindernde Eingriffe wie Dekompressionen sowie Sehnenrekonstruktionen und Stabilisierungen zu unserem Spektrum. 

Bei chronischen Schultererkrankungen besteht ebenfalls die Möglichkeit, eine konservative Schmerz- und Bewegungstherapie mit Hilfe eines Schmerzkatheters durchzuführen.

Die Wirbelsäule

Es werden traumatologische und osteoporotische Wirbelkörperfrakturen minimalinvasiv behandelt (Ballonkyphoplastie, Vertebroplastie und Fixationen mittels Schrauben und Stäbe). Zudem werden Bandscheibenoperationen sowie Eingriffe zur Beseitigung von knöchernen Engen schonend durchgeführt.

Neben diesen Operationen kommen in unserem Haus viele Techniken der konservativen Behandlung wie wirbelsäulennahe Injektionen zum Einsatz.

Beckenchirurgie

Versorgung der vorderen und hinteren Beckenringfrakturen sowie Beckenschaufelfrakturen mittels Platten, Stäbe und Schrauben.

Fußchirurgie

Deformitäten im Vorfußbereich aber auch im Rückfußbereich können durch das heutige Spektrum erfolgreich behandelt werden.

Knochenbrüche 

Zur operativen Versorgung stehen uns moderne Implantate wie z. B. winkelstabile Platten, Marknägel sowie Systeme zur inneren und äußeren Fixierung zur Verfügung. 

Für Brüche im Bereich des Schultergelenkes verwenden wir im speziellen Fall auch Frakturprothesen. Zur Behandlung von Verletzungen des Kapselbandapparates kommen Fadenankertechniken zum Einsatz. 

Verletzungen der Hand und des Handgelenkes werden regelhaft versorgt. Außerdem erfolgt die operative Versorgung der Hohlhandfibrose (Dupuytren-Kontraktur), des „schnappenden“ Fingers (Ringbandenge) und der Nervenkompression im Hohlhandtunnel (Karpaltunnelsyndrom).

Arbeitsunfälle

Durch die Berufsgenossenschaft besteht uneingeschränkt die Zulassung zur Versorgung Verletzter bei Arbeits- und Wegeunfällen.

Im Rahmen einer täglichen D-Arzt-Sprechstunde können diese Patienten nachbetreut werden.

Ihr Ansprechpartner

Hans-Ullrich Doß

Chefarzt Dr. med. Hans-Ullrich Doß

Sekretariat
Frau Wilhelm

Telefon
03763 / 43-1330

Telefax
03763 / 43-2510

E-Mail
chirurgie(at)klinikum-glauchau.de

Kurzportrait zum Fachbereich

Versorgungsspektrum

Behandlung nahezu aller Erkrankungen an Muskeln, Bändern, Sehnen und des knöchernen Skeletts.