Hyaluronsäure zur Behandlung von Arthrose

Hyaluronsäure zählt zu einem natürlichen Bestandteil des menschlichen Körpers und kommt dabei unter anderem in unserem Bindegewebe vor. Zusätzlich dazu ist sie Hauptbestandteil der Gelenkflüssigkeit und stellt somit das Schmiermittel im Gelenk dar.

Hyaluronsäure - ein Schutz für Ihre Knorpel

Kommt es durch eine vorliegende Arthrose zum Abbau der Gelenkflüssigkeit, kann durch Hyaluronsäure Abhilfe geschaffen werden. Hierbei wird die Hyaluronsäure in das betroffene Gelenk injiziert und das Nährstoffangebot für den Gelenkknorpel somit verbessert.

Hyaluronsäure hat eine relativ lange Verweildauer im Gelenk und kann somit eine anhaltende und konstante Schmerzlinderung und Entzündungshemmung bewirken. In unserer Praxis in Glauchau nutzen wir zur Linderung Ihrer Arthrose-Beschwerden eine „vernetzte“ Hyaluronsäure – ein Gel, welches langsamer vom Körper abgebaut wird.

Für effektive Ergebnisse sind in der Regel bis zu fünf Injektionen pro Behandlungszyklus notwendig. Erste Erfolge sind nach etwa 2 Wochen spürbar und können über mehrere Monate hinweg anhalten.

Gerne beraten wir Sie persönlich über die Möglichkeiten einer Hyaluronsäure-Behandlung bei Arthrose. Vereinbaren Sie einen Termin in unserer Praxis in Glauchau unter 03763 / 43-1045. Wir sind jederzeit gerne für Sie da.

 

Zurück zur Praxisübersicht

Kontakt

Praxis für Chirurgie

Adresse
Virchowstr. 18
Glauchau 08371

Telefon
03763 / 43-1045

Telefax
03763 / 43-1049