Neuigkeiten / Pressemeldungen

17.04.2018

Bald blüht der vierte Baum der Kirschbaumallee auf dem Gelände des Glauchauer Klinikums

Am 19. April 2018 ist es wieder soweit; die Abgängerklassen 2017/2018 der Internationalen Grundschule (IGS) Glauchau pflanzen auf dem Gelände des Glauchauer Klinikums ihren Jahrgangsbaum.
Das Jahrgangsbaumsetzen ist zu einer Tradition der IGS Glauchau geworden. Es gibt die Aktion bereits seit 2007, mit Abgang der ersten Grundschulklasse. Seit 2015 pflanzen die Grundschulabgänger auf dem Gelände des Rudolf Virchow Klinikum Glauchau ihren Baum.
Gepflanzt wird seither eine Japanische Säulenkirsche. Die Zierkirsche trägt ihre wunderschönen zartrosanen Blüten im späten Frühjahr. Sie kann bis zu drei Meter groß werden.

Finanziert wird der Baum durch die Eltern der Grundschulabgänger. Ausgewählt wurde der Baum, in Absprache mit der Klinikleitung, durch den Gärtner des Glauchauer Klinikums, Herrn Dengis.
Herr Dengis begleitet seit vier Jahren die Aktion und zeigt den Grundschülern genau, worauf geachtet werden muss, welche Voraussetzungen notwendig sind, um einen Baum zu pflanzen.
Die Kinder erhalten so lehrreiche Tipps und können bzw. sollen beim Pflanzen auch selbst mit Hand anlegen. Als Belohnung lädt das Klinikum nach getaner Arbeit zu einem kleinen Imbiss mit leckerem Kirschkuchen ein.

„Für die Schülerinnen und Schüler hat der Baum Symbolcharakter“, so die verantwortliche Mitarbeiterin der IGS Glauchau, Daniela Dörr. Einen Baum pflanzen, das heißt auch Leben pflanzen, sehen wie der Baum wächst und älter wird.
Der gewählte Pflanzort ist frei zugängig, so dass die Kinder jederzeit nach ihrem Baum schauen und die Entwicklung beobachten können.
Mit dieser Aktion wird zudem die vorhandene Grünanlage am Klinikum Glauchau ergänzt und Patienten, Rehabilitanden, Mitarbeiter und Besucher des Klinikums können sich an der entstandenen kleinen Zierkirsch-Allee erfreuen.