Neuigkeiten / Pressemeldungen

31.03.2021

Die Richtkrone weht über dem Neubau der RPK des Klinikums Glauchau

Bei schönstem Frühlingswetter konnte am Mittwoch, den 31. März 2021 Richtfest am Neubau der Rehabilitationseinrichtung für psychisch Kranke (kurz: RPK) des Klinikums Glauchau gefeiert werden.

Nach altem Brauch wurde der symbolische „letzte Nagel“ seitens des Bauherren, durch den Geschäftsführer des Glauchauer Klinikums, Herrn Christian Wagner und den Projektverantwortlichen für den Bau, Herrn Jörg Aischmann sowie seitens der Bauunternehmung Ahnert GmbH, durch Herrn Andre Kühne eingeschlagen.

Herr Kühne weihte den Neubau mit einem Richtspruch und einem zerschlagenen Glas traditionell ein, was dem Gebäude und auch den zukünftigen Bewohnern bzw. Nutzern Glück und Segen bringen soll.

Durch die aktuelle pandemische Lage konnte zwar das Richtfest nicht im gewohnten Umfang mit mehreren geladenen Gästen gefeiert werden, jedoch wurde allen derzeit am Bau tätigen Arbeitern mit einem Mittagessen durch das Klinikum gedankt.
„Wir sind mit dem Baufortschritt sehr zufrieden. Alles läuft nach Plan.“ so Jörg Aischmann.

Der 3-geschossige Neubau entsteht in der Chemnitzer Straße 36 in Glauchau. Im Mai vergangenen Jahres wurde mit dem Bau begonnen. Bereits am 02. Oktober 2020 konnte die Grundsteinlegung gefeiert werden.
Im März dieses Jahres wurde nun die letzte Decke gegossen und somit das Dach geschlossen. Mit abschließender Herstellung der Attika konnten die Rohbauarbeiten beendet und durch die Dachdecker das Dach fertig abgedichtet werden.
Als nächstes werden die Fassadenarbeiten und der Fenstereinbau begonnen sowie im Bereich der Außenanlagen die Regenwasserzisterne eingebracht und ein Regenrückhaltebauwerk geschaffen.
Eine Eröffnung des Neubaus ist für Ende 2021 geplant.

Seit 2008 befindet sich die ambulante RPK in einer Villa in der Martinistraße in Glauchau. Die ambulante RPK wird komplett in den Neubau umziehen.
Auch im Neubau werden wieder sämtliche Räume der notwendigen therapeutischen Bereiche vorgehalten; dazu gehören EDV und Bürokommunikation, Küche und Hauswirtschaft, Holz- und Metallwerkstatt sowie Garten- und Landschaftsbau.

Ziel der RPK ist es, in der Rehabilitation über zwei Phasen - einer medizinischen und aufbauend der beruflichen Phase - die Rehabilitanden wieder auf dem ersten Arbeitsmarkt zu integrieren.

Nähere Infos auch unter www.reha-z-glauchau.de .

Geschäftsführer des Klinikums Glauchau, Herr Christian Wagner schlägt den letzten Nagel ein

Vortrag des Richtspruchs und Weihung des Neubaus durch Herrn Andre Kühne (rechts im Bild) / Vertreter der Bauunternehmung Ahnert GmbH

Projektverantwortlicher für den Neubau, Herr Jörg Aischmann / Klinikum Glauchau