Pressemeldungen

19.02.2019

Schließung des Geburtensaals dauert weiter an

Da sich die Personalsituation unter den Hebammen noch nicht entspannt hat, bleibt der Geburtensaal im Rudolf Virchow Klinikum Glauchau weiter geschlossen. Die Pflegedienstleitung steht trotz Krankheit in Kontakt mit den Hebammen und bereitet sich darauf vor, die geburtshilfliche Abteilung ab 25. Februar wieder zu öffnen.

„Wir können eine frühere Inbetriebnahme nicht verantworten und müssen unseren Mitarbeitern die Zeit geben, sich vollständig auszukurieren. Niemanden ist geholfen, wenn in zwei Wochen die nächste Krankheitswelle droht.“, betont Geschäftsführer Dr. Roland Knöfler.
Erst 2017 wurden die drei Kreissäle im Zuge der Brandschutzsanierung auch optisch auf den neusten Stand gebracht. In einen zog sogar ein Sternenhimmel ein.

Am 12. März findet um 19 Uhr der nächste Geburtsinformationsabend für werdende Eltern statt. Zu dieser Gelegenheit können Fragen an Hebammen und Ärzte gestellt sowie Geburtensaal und Wochenstation besichtigt werden. Die Veranstaltung ist kostenfrei und ohne Anmeldung.